FANDOM


VorwortBearbeiten

Diese Texte entstanden nach Unterhaltungen mit Maienäch und nach dem Lesen einiger seiner Schriften, über mehrere Jahre hinweg, während meines Aufenthaltes in Kalamm. Der Wahrheitsgehalt seiner Aussagen ist ungewiss.

MaienächBearbeiten

Maienäch ist ein Name, der wohl nicht vielen geläufig ist. Er entstand angeblich durch die Macht der Abuamischen Götter, bzw. entsprang er ALKJESCH, welcher von Mirulkans "Glauben" geschwängert wurde. Ein Beweis für die Macht dieser sogenannten Götter, doch dazu später mehr.

Sein Leben wurde bereits andernorts teilweise niedergeschrieben, deshalb verweise ich hie darauf: Zauberhafter Pfad zu diesem Wissen

Als von Göttern geborenes Wesen, scheint er Perfektion zu verkörpern, jedenfalls machte er diesen Eindruck. Natürlich ist er nicht allwissend und wurde von dem abuamischen Kriegergott bezwungen. Ob das daran liegt, dass die Götter ihn kontrollieren oder er einfach nicht stark genug ist, wissen weder er noch ich und eine Audienz bei Göttern zu kriegen, die alle Menschen tot sehen wollen, ist etwas schwer.

Sein Wissen scheint meinem überlegen zu sein und er teilt nicht einmal die Hälfte mit, was mich beeindruckt und verunsichert. Doch konnte ich ihm einiges entlocken, was meinen Studien sehr weiterhelfen wird. Hier geht es aber nur um ein paar Themen.

Abuamische GötterBearbeiten

Er hat ein beträchtliches Wissen über seine Schöpfer, denen er nicht gerade wohlgesinnt ist. Das ist wohl auch besser, denn sonst hätte er schon einige Zerstörung gebracht.

Laut ihm unterscheiden sich die Götter gar nicht mal so sehr von den Abuam, sie erscheinen meist in der Gestalt dieser, außer natürlich WUHRAAM, deren hündisches Aussehen er auf eine Laune ihrerseits zurückführt. EIMDSCHOK findet er lächerlich, er meint, dass es jeder Krieger, der gut genug ist, mit ihm aufnehmen könnte. Die Sterblichkeit dieser Götter ist allerdings noch umstritten. Maienäch meint, man solle es einfach ausprobieren. Der hat gut reden!

Über den Krieger, EKIATHM, redet er nicht gerne, respektiert aber seine Stärke. Maienäch deutet an, eine Schwäche gefunden zu haben. Zu KRITAN MANG, dem Anführer der Götter, hat er nicht viel zu sagen, ebenso zu Alkjesch, obwohl das sein Vater ist. Das würde ihn aber sicher nicht davon abhalten, seine Kräfte mit ihm zu messen.

Einige interessante Thesen haben wir (oder nur er, ich weiß es nicht mehr sicher, allerdings glaube ich, ihm geholfen zu haben) zu den Göttern aufgestellt, welche einen Namen haben, der nicht in Großbuchstaben geschrieben ist. Es ist sicher schon jedem aufgefallen, dass die meisten abuamischen Gottheiten einen Namen haben, welcher ausschließlich in großen Buchstaben geschrieben wird, andere aber nicht. Anhand des roten Jungen (Seltsamer Name, der ist sicher mal erwachsen geworden), welcher zu einem Gott gemacht wurde, haben wir geschlussfolgert, dass die Götter ohne komplett kapitalisierte Namen erst später zu Gottheiten wurden. Maienäch führt die Kapitalisation der ursprünglichen Götter auf Arroganz zurück, da sie sich von den anderen Abuam abheben wollten. Es kursiert das Gerücht, dass die schwächeren Götter "kleine" Namen haben, doch dann müsste der zerfallende, ILJAR, einen "kleinen" Namen haben.

Nachtrag: Er hat nicht so sehr etwas gegen die abuamischen Götter, wobei er ihre menschenablehnende Haltung absurd findet, er sucht nur ständig eine Herausforderung und seine göttlichen Erschaffer zu bezwingen ist eine große.

PfeilerBearbeiten

Diese Infos wurden in den Notizen bei Kalamms Pfeilern gefunden.

Die Pfeiler scheinen nicht irdischen Ursprungs zu sein, so schreibt Maienäch. Sie sind laut seinen Berechnungen 375 Meter lang, der Großteil ist unter der Erde. Er spürte eine fremdartige Energie und konnte das Material weder identifizieren, noch beschädigen. Sie dienen zu "Verankerung" oder derartigem, wobei ich nicht weiß, wofür. Auch ihr Alter ist verwirrend, da die Pfeiler seit Jahrmillionen in Kalamm stehen, aber neueren Ursprungs zu sein scheinen. Maienäch konnte auch nirgendwo anders auf dem Planeten Material gleicher Art finden, aber ihre Energiesignatur scheint sich durch alles zu ziehen.

Länder, Rassen und TechnologieBearbeiten

Seit ewigen Zeiten beschäftigt uns die Frage, woher all die verschiedenen Rassen kommen, wie all die Länder entstehen konnten, warum Technologie hier weiter entwickelt ist als dort und woanders gar nicht funktioniert. Auch Magie, die Ebene der Dämonen und anderes Mystisches, all das passt einfach nicht zusammen. Laut der Logik kann es nicht ein Viertel der Wunder dieser Welt geben und uralte Schriften berichten von einer Welt ohne all diese Abnormitäten. Als ich Maienäch darauf ansprach, lachte dieser nur und meinte, es würde ein andermal von anderen aufgeklärt werden. Und zwar im Jahr 2016. Als ich ihn fragte, woher er das wüsste, antwortete er nur mit dem Wort "Firakem" und gab nicht mehr Antworten, als dass ich mich nach Sumerien begeben solle, wo meine Forschungen über Zeit fruchtbar sein würden. Eine Aussage, die mich begeistert, denn ich bin nicht mehr der Jüngste, aber ich habe noch Zeit (haha!), um dorthin zu reisen. In ein paar Jahren.

SchlusswortBearbeiten

Ich traf Maienäch nur dreimal, das letzte ist bereits viele Jahre her. Ob ich ihm in der Zukunft wieder begegnen werde, ist ungewiss, aber ich bezweifle es. Mit dem Ziel, die abuamischen Götter zu bezwingen, wird er wohl viel herumkommen, und das nicht nur auf der Erde.

Trotz seiner Zurückhaltung half er mir enorm, wofür ich mich bedanke. Ich hoffe, auch meinen Leser ein Wenig erleuchtet zu haben und diese Hoffnung habe ich mit jedem meiner publizierten Texte und dieser war nicht der letzte!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki