FANDOM



Mirulkan ist der Kriegerkönig der Abuam.

GeschichteBearbeiten

Er wurde im Jahr 1492 geboren, was bei den Abuam sowohl Freude als auch Trauer auslöste, da die Abuam nur selten Kinder bekamen, Mirulkan jedoch geschlechtslos ist. Er wurde von den Kriegern der Abuam aufgezogen und erklomm schnell die Rangleiter. Er wurde mit 22 Jahren schon zum Leibwächter des ehemaligen Königs, als Treuebeweis biss er sich die großen Zehen ab.

In den folgenden 50 Jahren diente er dem König und den Abuam, bis er von den abuamischen Göttern zum Schwertheiligen ausgerufen wurde. Als solcher führte er Feldzüge gegen die Völker, die das Bergreich der Abuam umgaben. Er rottete die Sippe der Yorlam-Orks und die Iris-Propheten aus, vertrieb die Menschen aus Kalamm und unterwarf die Steinrollen, die dort leben.

Nachdem er das Reich der Abuam auf ganz Kalamm ausgeweitet hatte, fragte er die Götter nach einer neuen Aufgabe, jedoch antworteten sie nicht. Daraufhin verfiel Mirulkan in Rage und zerschmetterte den Altar der Götter, während er sie unentwegt verhöhnte, da sie die ihnen geweihten Orte nicht schützen konnten. Als der König davon erfuhr, verbannte er Mirulkan auf die Bergspitzen ihres Gebirges.

ExilBearbeiten

Als das Jahr 1606 anbrach, kam Mirulkan vom Berg hinunter, auf dem er jegliches Leben vernichtet und untersucht hatte. Als er durch Kalamm wanderte, sah er, dass andere Völker wieder Einzug gehalten hatten. Er tarnte sich als Mitglied einer Karawane und kam so in das Dorf Kheljcha. Er sah, dass dort Menschen lebten, zügelte sich aber, denn auf dem Berg hatte er Geduld gelernt. Als die Nacht anbrach, entledigte er sich seiner Verkleidung und gleichzeitig seiner Karawane, welche am nächsten Morgen ermordet aufgefunden wurde. Die Menschen Kheljchas riefen zu den Waffen und suchten nach der Gefahr, allerdings war es ein Junge von 12 Jahren, der Mirulkan am Grunde eines Brunnens erblickte.

Mirulkan schmeichelte dem Jungen, so dass er ihn nicht verriet. Nachts kletterte Mirulkan aus dem Brunnen und schmiss den Jungen hinein, welcher ihm Essen gebracht hatte. Mirulkan schlachtete kaltblütig die Bewohner des Dorfes und färbte den Wüstensand rot. Um den Jungen aus dem Brunnen zu holen, ließ Mirulkan Blut in den Brunnen fließen, bis der Junger herausklettern konnte. Mirulkan hatte jedoch auch Blut verloren, welches in den Brunnen tropfte. Deshalb hatte der Junge nun rote Haut, welche er nicht verstecken konnte, auf dass jeder seinen Verrat erkennen kann.

Mirulkan und der rote Junge zogen 27 Jahre durch Kalamm. Während dieser Zeit machte Mirulkan einen Schwertmeister aus dem roten Jungen, sie bezwangen den Halbgott Ihl-Mralmar und der rote Junge führte Mirulkan zurück zu seinem Glauben, da dieser nun Geduld kannte.

Göttliche PrüfungenBearbeiten

Schlussendlich gelangten sie zum Gebirge der Abuam. Am ersten Tor erschien ihnen eine verhüllte Frau, welche Zoll verlangte. Mirulkan trat vor und schnitt sich die Pulsadern auf, woraufhin sie passieren durften. Mirulkan bot RHAVIENA sein Leben an.

Am nächsten Tor wartete ein Greis, welcher ein Kind empfangen wollte. Mirulkan trat vor und betete mit dem Greis, woraufhin jenem ein perfektes Wesen entsprang. Es hieß Maienäch und rannte in die Wüste. Mirulkan bewies ALKJESCH seine Liebe zu den Göttern.

Am dritten Tor empfing sie ein Mann, welcher solche Autorität und Macht ausstrahlte, dass Mirulkan und der rote Junge auf die Knie fielen. Er befahl Mirulkan, den roten Jungen zu Häuten, jedoch liebte Mirulkan den roten Jungen wie seinen Sohn und er griff den Mann an. Sie rangen mehrere Stunden bis der Mann auflachte und Mirulkan die Arme abriss. Dieser stellte sich nun vor den Jungen und starrte den Mann stolz an, denn Familie ging einem Abuam über alles. EKIATHM stellte Mirulkans Körper wieder her und ließ sie passieren.

Am vierten und letzten Tor wartete ein Mensch mit einer Hündin. Er trug eine Namensplakette auf der Mr. EIMDSCHOK stand und bellte die gottesfürchtigen Wanderer an. Sie waren verwirrt, bis die Hündin sprach, welche WUHRAAM war. Sie fragte den roten Jungen wie stark Mirulkan war, woraufhin der rote Junge keine Antwort wusste. EIMDSCHOK fing an, die Welt zu fressen, weshalb Mirulkan zu dem roten Jungen rannte und ihm die Antwort verriet. Der rote Junge brüllte sie den Göttern entgegen, jedoch hatte EIMDSCHOK bereits alle Geräusche gefressen, so dass der rote Junge nicht reden konnte. Mirulkan sah, dass die Ebenen des Raumes in Gefahr waren, und streckte EIMDSCHOK mit einem einfachen Hieb nieder. WUHRAAM ließ sie passieren, da ein König der Abuam mutig sein muss und Mirulkan als erster wagte, EIMDSCHOK anzugreifen, obwohl er glaubte, dieser würde die Welten fressen.

HerrschaftBearbeiten

Als Mirulkan nun gen Königspalast zog, fielen die Abuam auf die Knie und priesen ihn als den Kriegerkönig. Er warf den alten König in den Kerker und rief mit dem Zepter in der Hand die Regentschaft Mirulkans aus. Niemand stellte sich ihm entgegen.

Im Jahre 1844 gelang es Kriegerkönig Mirulkan, die Menschen erneut aus Kalamm zu vertreiben, jedoch fiel die Anzahl der Abuam in Kalamm auf unter viertausend. Aus den Gebeinen der gefallenen Abuam ließ Mirulkan ein Haus bauen, in welchem der Hass gegen die Menschen gelehrt wird.

Er regiert bis heute weise und verhält sich ruhig. Unter seiner Herrschaft gedeiht das Reich der Abuam.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki