FANDOM


Dieses Buch handelt von einem der Mysterien unserer Welt: Engeln. Ich habe mich mit den Gerüchten und Legenden über sie beschäftigt, um klar zu stellen, ob es diese von "Gott" gesandten Wesen wirklich gibt, oder ob sie einfach ein Haufen Bekloppter sind, die über zu viel Macht verfügen.

Diese Informationen habe ich mithilfe der großem Kloster-, Magier- und sonstigen Büchereien, Dämonen, mündlich weitergegebenen Geschichten und Augenzeugen gesammelt. Trotz einiger Suche habe ich zurzeit niemanden gefunden, der behauptet ein Engel zu sein und für ein Interview bereit wäre.

EngelBearbeiten

Es gibt seit hunderttausenden von Jahren Geschichten über Wesen, die der angeblich einzige Gott geschaffen haben soll, und welche seine Gesandten und Krieger auf Erden sind. Sie sollen Flügel haben, makellos aussehen, das reine Gute verkörpern und das Böse von dem Angesicht der Erde wischen. Sie sind den Legenden nach unsterblich und unfassbar mächtig.

Es gibt sie in christlichen und vielen anderen Glaubensarten, doch gab es bisher keine eindeutigen Beweise auf ihre Existenz, trotz diverser Individuen, welche sich als Engel ausgaben.

Gefallene EngelBearbeiten

Solche sind noch seltener als "Engel", und sie sind wahrscheinlich einfach zerstörungswütige Magier. Man könnte sie wahrscheinlich nicht unterscheiden, da gefallenen Engeln angeblich die Flügel und der Glanz genommen werden.

KontraBearbeiten

Gegen die Engel spricht, wie oben bereits genannt, dass es keine Beweise gibt. Viele der sogenannten Engel haben sich als Schwindler herausgestellt, sogar die meisten. Meistens ließ irgendeine clevere Person ihre strahlende Verkleidung auffliegen, manchmal starben sie und wurden als Menschen identifiziert oder ähnliches.

Kein Engel ließ sich dazu hinreißen, viviseziert zu werden oder andere Tests mit sich veranstalten zu lassen, was darauf hindeutet, dass sie nur magisch begabte Menschen oder Elfen oder sonst was sind. Oder eben Wahnsinnige, welche über Kräfte gebieten, die ihnen eindeutig nicht zustehen. So hat sich schon manche Sekte gegründet, einfach weil jemand mit Macht übergeschnappt ist und die Leute um sich scharte, welche wie die Schafe folgten.

Auch spricht gegen Engel, dass ihre Motive oft keinen Sinn ergeben, so gibt es welche, die die Leute für Nichtigkeiten bestrafen und andere verschleudern Großzügigkeit wohin auch immer sie kommen. Außerdem gibt es wenig Beweise für den Gott, der sie angeblich schuf, obwohl es zweifellos Wesen mit der Macht gab/gibt, solche Kreaturen zu schaffen.

Meine Gespräche mit den Dämonen sprechen auch gegen Engel, denn die beiden Fraktionen sollten wohl eingeschworene Feinde sein, jedoch konnten mir jene auch keine zuverlässigen Antworten geben und viele meinten, richtige Engel gäbe es nicht.

ProBearbeiten

Es gab einige Wesen, die sich als Engel bezeichneten und auch unzweifelbar gelebt haben. Beispiele sind Gabriel, Izamiel, Heruon oder Fimiur. Alles mächtige, langlebige Personen, welche sich als Engel bezeichneten. Sie entsprechen den typischen Beschreibungen eines Engels und verhalten sich meist "gut". Sie scheinen immer über alles Bescheid zu wissen und bleiben nicht tot, Fimiur starb beispielsweise siebenmal und kehrte immer zurück.

Keiner der bekannten "Engel" zeigte je ein Zeichen, nicht zu sein was er vorgab, und es lässt sich nur spekulieren was ihr wahrer Ursprung ist. Daher sammelte ich Gerüchte über ein paar dieser Wesenheiten.

GerüchteBearbeiten

Fimiur:Bearbeiten

Fimiur ist einer der bekanntesten "Engel" und es halten sich einige Gerüchte äußerst hartnäckig.

  • Er soll aus einem uralten Rittersheer stammen, in dem er sich als großer Krieger, zudem noch gottesfürchtig, zeigte, weshalb man ihm schwere Missionen auftrug. Er war eine Meister des Schwertes und gewann dutzende Kämpfe gegen Dämonen, Menschen, Orks und Elfen, doch auch ihn erwischte es einmal. Er verteidigte eine Kirche und starb dabei, als er tapfer das Dorf vor dem ungenannten Bösen rettete. Als Dank nahm Gott ihn auf, und verwandelte ihn ob seines Talents in einen Engel, der das Böse bestrafen sollte. Zudem stattete er ihn mit Magie und Flügeln aus, sodass er noch besser Gottes Willen verbreiten könne.
  • In seiner Jugend war Fim ein einfacher Bauernsohn, der oft stahl und schon so manches Mal mit den Wachen aneinander geraten war. Doch dann erschien ihm Gott, der ihm auftrug, aus der Kirche seiner Stadt eine Krone zu holen, da die Priester korrupt waren. Fim tat dies und floh aus der Stadt. Er reiste viele Jahre lang, bis er endlich einen jungen Mann traf, einen Ritter, welcher die Königswürde besaß. Fim diente ihm als Knappe, so wie es ihm Gott befahl, bis es Zeit war einen neuen König zu ernennen. Bei einem verräterischen Akt wurde der momentane König gemeuchelt und die Heere des Feindes standen vor der Tür. Das Heer des verstorbenen Königs drohte, sich selbst abzuschlachten, da jeder König werden wollte, doch da trat Fim hervor und krönte den jungen Ritter, und Fim strahlte ob Gottes Macht. So siegte der neue König und Fim wurde ein Engel, von nun an Fimiur genannt.

Marbu:Bearbeiten

Marbu ist ein legendärer weiblicher "Engel", welcher so sehr mit den Menschen interagiert wie kein anderer. Daher stammt ihr populärstes Gerücht.

  • Marbu war angeblich schon bei der Schöpfung der Welt existent, bevor Mann und Elf geschaffen wurden. Sie sei der Prototyp jeder humanoiden Rasse und ein Stück Gottes. Um ihre Nachbilder zu beschützen, wandelt sie auf Erden und verliert stetig Macht, da sie sich nicht in den magischen Gefilden Gottes befindet.

Izamiel:Bearbeiten

Izamiel ist ein relativ neuer "Engel", welche sich als "Racheengel" betitelt. Sie zeigt wenig Verbindungen zu Gott.

  • Die Menschen behaupten, sie sei die Witwe eines Mannes, der wie sie von Blutrakha brutal gefoltert wurde. Ihr Mann starb. Sie jedoch nicht. Mit letzter Kraft schaffte sie es, die Blutrakha zu töten, indem sie sie vergiftete und danach von einem großen Felsen zerquetschen ließ. Seitdem jagte sie viele böse Kreaturen, bis sie schließlich grauenvoll getötet wurde. Doch Gott brauchte eine neue Kriegerin, so machte er sie zu einem Engel und schickte sie zurück auf die Erde, damit sie alles Böse was sie findet vernichtet.
  • Bei den Elfen ist sie eine von Geistern geplagte Jugendliche gewesen, welche drohte, zu sterben. Ein mächtiger Schamane begab sich zu ihr und befreite sie von den Geistern, woraufhin sie ihn bat, sie in der Magie zu unterrichten. Er stimmte zu, und nach einigen Jahren war sie eine exzellente Schamanin. Sie schwor, das Böse zu vernichten und zog los, um alles Kroppzeug dieser Welt zu bekämpfen. Weit kam sie allerdings nicht, da der Schamanismus eine langsamere Form der Magie ist, und sie so bald von einem Dämonen bezwungen wurde, welcher zwei Streitäxte schwang. Dieser Dämon verhöhnte Gott und seine Schöpfungen und opferte Izamiel dann einer heidnischen Gottheit, indem er sie mit seinen Äxten zerstückelte.
    Gott war wutentbrannt und schickte einen seiner Engel, um den Dämon zu töten. Dieser hatte leichtes Spiel mit dem Dämon und er befreite Izamiel aus dem Opferritual. Dafür musste er aber viel Macht abgeben, so dass er mit Izamiel verschmolz und einen neuen Engel erschuf. Sie war nicht an Gott gebunden, besaß aber die Macht eines Engels und begann ihren Rachefeldzug.
  • Es kursiert das Gerücht, dass sie eine Kriegsmagierin ist, welche sich unsterblich macht, indem sie von Frauen Besitz ergreift, sobald sie gebraucht wird. Jedoch wurde mehrmals die selbe Frau mit Izamiels Namen gesehen und nie verschwand eine Frau in der Nähe ihrer Beute.

Merukix:Bearbeiten

Ein seltsamer, exzentrischer "Engel".

  • Er soll ein Druide gewesen sein, der gegen die Vernichtung seines Volkes kämpfte, dessen Anführer von Geistern besessen waren. Er erlangte das Wissen um die Geister zu vertreiben, doch sein Volk stand schon vor der Auslöschung. Er begann, um die Welt zu reisen, und lernte viel über diese. Er half wo auch immer er konnte, aber er war kein Krieger. Er betete oft und wurde sehr alt, doch nie konnte er verhindern, dass böse Kreaturen Menschen umbrachten. Er versuchte alles was er konnte, jedoch konnten weder Charme noch Alchemie helfen, so dass er sich in seinem Leid darauf beschränkte einfaches zu tun. Seine Witze machten ihn sehr beliebt beim Volk und er heiratete. Doch seine Frau starb bald, und er verzweifelte. Eines Abends sprach Gott jedoch zu ihm, und er befahl ihm, den Menschen zu helfen. Merukix sagte aber, dass er nicht mehr tun konnte. Er könne den Tod nicht aufhalten und habe genug gelitten. Gott spürte jedoch, dass Merukix helfen wollte wie kaum ein anderer, also holte er ihn nach seinem Tod zu sich und machte einen Engel aus ihm. Als solcher streift Merukix über die Erde und heilt Kranke, rettet Leute die dem Tod geweiht sind und amüsiert die Hoffnungslosen mit seinen Späßen.
  • Laut manchen ist er ein harmloser Irrer, der mit seiner Heilmagie sich selbst unsterblich oder langlebig machte und andere heilt.

FazitBearbeiten

Ich muss wohl sagen, dass ich der Wahrheit nur ein Stück nähergekommen bin. Ich weiß nicht, ob es sie gibt oder nicht, aber ich tendiere eher dazu, dass es sie nicht gibt, und jene "Engel" von denen wir wissen, sind nur starke Magier. Sie könnten sich gar mit Dämonen verbündet haben, was die "Gottesnähe" ad absurdum führt. Sie sind nur schlauer als die enttarnten und haben vielleicht einen Tick, mal mehr, mal weniger groß. Natürlich lässt es sich auch gut nutzen, um sich Unterstützung zu sichern. So kann ich dem verehrten Leser leider keine richtige Antwort geben, also kann jeder weiter glauben was er will, in dieser verrückten Welt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki