FANDOM


Die Abuam sind ein Volk in Kalamm. Sie leben in der Stadt Kiamai im Gebirge.

Aussehen & CharakterBearbeiten

Die Abuam sehen aus wie Elfen, jedoch mit aschgrauer Haut und gelben Augen. Sie besitzen ausnahmslos schwarze Haare und keine Bärte. Jeder Abuam ist athletisch, gutaussehend und stolz. Sie sind herrschsüchtig und respektieren nur ihr eigenes Volk und die abuamischen Götter. Sie hassen die Menschen und sind Meister in jeder Art des Kampfes, jedoch gibt es in Kalamm keine Gewehre und Pistolen.

KulturBearbeiten

Die Geburtenrate der Abuam ist extrem niedrig, sie gebären nur alle 20-30 Jahre ein Kind, und diese sterben schnell. Abuam werden jedoch bis zu 2600 Jahre alt. Bei jeder Geburt eines Abuam wird ein großes Fest gefeiert, das mehrere Tage andauern kann.

Ihre Kinder behandeln die Abuam streng, aber gerecht. Sie erziehen vom 4. Lebensjahr an zumKrieg, daher sind die Abuam geschult in Taktik, Diplomatie und Kampf. Auch werden sie zum abuamischen Glauben, gegenseitigem Respekt und Hass auf die Menschen erzogen.  Sie beten die abuamischen Götter an und weihen diesen ihre Kämpfe. In Kiamai gibt es einen großen Tempel, in dem für jeden der Götter ein Schrein steht. Ungebührliches Verhalten im Tempel wird mit Gefängnis bestraft, sollte die Tat schwerwiegender sein, so wie Mirulkans, kann die Strafe auch Exil sein. Die Götter der Abuam nehmen öfter Einfluss auf ihr Leben als die Götter anderer Religionen.

Die oberste Macht sind die Götter, dann der König, dann die Priester und die Schwertmeister. Sollte ein Verbrechen begangen werden, wird der Fall einem Gericht vorgetragen, welches aus zwei Priestern und zwei Schwertmeistern besteht. Die Strafe für Mord ist generell Exekution, aufgrund der Geburtenrate und Anzahl der Abuam. Für Diebstahl werden die Finger einer Hand abgeschlagen, was den Abuam sehr schaden kann, da er nun schwächer im Kampf ist. Für sexuelle Vergehen steht eine lange Gefängnisstrafe und Kastration an.

Die Abuam schätzen den Kampf so sehr, dass sie regelmäßige Turniere veranstalten. Der Gewinner erhält eine große Menge an rotem Gold, der Währung der Abuam. Verletzungen sind in diesen Turnieren nicht unüblich, werden aber nicht bestraft, es sei denn es handelt sich um lebensgefährliche oder Verstümmelung. Auch spielen sie ein taktisches Spiel, in welchem sie Krieg simulieren. Gute Spieler erhalten viel Respekt.

GeschichteBearbeiten

Die Abuam sind wesentlich älter als die Menschen und haben ihre frühesten Zivilisationen 30.000 v. Chr. gebildet. Seit die Menschen auf dem Vormarsch sind, versuchen sie diese zu stoppen, jedoch gelang es ihnen nicht. Sie vernichteten einige frühe Zivilisationen, bis die Menschen zu viele und die Abuam zu wenige wurden. Aufgrund ihrer mangelnden Fortpflanzung zogen sie sich in das Wüstenland Kalamm zurück, wo sie in dem zentralen Gebirge leben.

In der Geschichtsschreibung der Abuam gab es 349 Könige. Der amtierende Herrscher ist der Kriegerkönig Mirulkan, welcher die Menschen zwei Male aus Kalamm vertrieb.

Historische EreignisseBearbeiten

  • 13.800 v. Chr. Die erste Hochkultur und Monarchie der Abuam entsteht.
  • 9000 v. Chr. Die Abuam bauen verschiedenfarbige Kartoffeln in gigantischen Mengen an.
  • 8360 v. Chr. Die abuamischen Götter zeigen sich und werden von den Abuam angebetet.
  • 7654 v. Chr. Irland wird bei einer Invasion beinahe zerstört.
  • 7630 v. Chr. Mirak, die orange Göttin, nimmt dem König die Macht und lässt ihn einsperren.
  • 4512 v. Chr. Die Zahl der Abuam sinkt auf 250000 weltweit.
  • 4201 v. Chr. Sie beginnen einen erneuten Kreuzzug gegen die Menschen und erobern Kalamm.
  • 2830 v. Chr. Die Königsfamilie wird beim Beten von Orks getötet.
  • 1207 v. Chr. Die Abuam ziehen sich nach Kalamm zurück.
  • 1564 n. Chr. Mirulkan vertreibt die Menschen zum ersten Mal aus Kalamm.
  • 1578 n. Chr. Mirulkan wird auf die Berge verbannt.
  • 1592 n. Chr. Der König versucht andere Länder zu erobern und wird zurückgeschlagen.
  • 1606 n. Chr. Mirulkan verlässt die Berge und beginnt mit der Reise der Rehabilitation.
  • 1631 n. Chr. Mirulkan besteht die Prüfungen der Götter und wird Kriegerkönig. EIMDSCHOK stirbt für 3 Jahre.
  • 1844 n. Chr. Die Menschen werden erneut aus Abuam vertrieben.
  • 2000 n. Chr. Der rote Junge wird zu einer abuamischen Gottheit.

Berühmte AbuamBearbeiten

Unbekannte AbuamBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Die Abuam lieben Kartoffeln.
  • Ihre Götter waren vermutlich Abuam.
  • Sie können im Dunkeln sehen.
  • Jeder Abuam besitzt zwei Katzen, daher ist Kiamai voll mit ihnen.

Mehr InfosBearbeiten

  • Folgt

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki